Lesen und Schreiben kann man lernen - es ist nie zu spät.

Betroffene glauben häufig, mit ihrem Problem allein zu sein. Aber das stimmt nicht: Es gibt viele Menschen, die Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben haben.

Fragen & Antworten
  • Karl Lehrer, 49 Jahre, konnte viele Jahre nicht richtig lesen und schreiben.
  • Alan, 21 Jahre, will unbedingt besser Lesen und Schreiben lernen.
  • Peter, 49 Jahre, besucht seit 3 Jahren einen Alphakurs.

Veranstaltungen

09.04.-04.05.2018 in Germersheim:

Ausstellungseröffnung am 09.04. mit dem Alfa-Mobil ab 10:00 Uhr; "Gesichter und Geschichten der Alphabetisierung", Sparkasse Germersheim, Gartenstr. 3

14.04.2018 in Neuwied:

BBQ-Basisbildungsqualifizierung für Lehrkräfte, Modul 6 - Vertiefung Einzelthemen.

18.04.2018 in Altenkirchen:

Vorstellung GrubiNetz beim Weiterbildungsrat Altenkirchen, Kreisverwaltung, Parkstr. 1

» alle Termine anzeigen

Leicht lesbare Lektüre

Ohrfeige

Ohrfeige

Niveau A2/B1, Spass am Lesen Verlag

Inhalt: Karim Mensy ist ein junger Mann aus dem Irak. Er flieht, um sich ein neues Leben aufzubauen. Doch er landet an einem anderen Ort als geplant. Wie sehr er sich auch bemüht: Die Behörden machen ihm das Leben schwer. Vor allem Frau Schulz. Karims Träume und Erwartungen werden nicht erfüllt. Doch er gibt nicht auf.

» weitere Lesetipps

bitte Ort oder Anbietername eingeben - Mainz, Simmern, VHS Worms...

« Zurück

Start des Projektes "Lerncafé" mit Ausstellungseröffnung "Gesichter und Geschichten der Alphabetisierung"

Inhalt

Start des Projektes "Lerncafé" mit Ausstellungseröffnung "Gesichter und Geschichten der Alphabetisierung"
Unter dem Begriff "funktionaler Analphabet" beschreibt man erwachsene Menschen, die in ihrer Schulzeit zwar Lesen und Schreiben gelernt haben, deren schriftsprachliche Kenntnisse aber nicht ausreichen, um in unserer Gesellschaft zu bestehen. So können viele Betroffene kurze Sätze oder einfache Texte durchaus lesend erschließen. Es fällt ihnen aber schwer, etwas selbst zu schreiben. Manchen Betroffenen gelingt dies gar nicht. Zudem gibt es unter den eingewanderten Neubürgern der Verbandsgemeinde einige Menschen, die noch nie eine Schule besucht haben und konkret Analphabeten sind. Für den Einzelnen kann dies eine große Beschränkung an der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben sein. Neben Problemen im Umgang mit Ämtern und Behörden, sind Möglichkeiten, Informationen zu erhalten begrenzt. So kann der Beipackzettel eines Medikaments oder der Handyvertrag zum Buch mit sieben Siegeln werden. Im Arbeitsleben führt dies zu Problemen, weil Arbeitsanweisungen nicht gelesen werden können oder der Sicherheitshinweis nicht entziffert wurde. Der betroffene Personenkreis ist auf die Unterstützung von Familienangehörigen, Freunden, Kollegen, Arbeitgebern und anderen Personen in deren Umfeld angewiesen. Sie müssen auf Hilfs- und Lernangebote für Erwachsene hinweisen.
Die Infotafeln der Ausstellung weisen auf diese Problematik hin und erzählen Geschichten von Lernern. Mit dem Projekt "Lerncafé" will das KREML Kulturhaus offene Zugänge zu Weiterbildungsmöglichkeiten eröffnen. Jede/r Interessierte ist zu den Öffnungszeiten des Lerncafés ohne Anmeldung willkommen. Es befindet sich im Hahnstätter Treffpunkt im Aarcenter, einer Begegnungs- und Lernstätte für Menschen aller Nationalitäten mit Unterstützungsbedarf. Hier gibt es Hilfe beim Umgang mit dem Computer, Begleitung beim Lesen von Dokumenten und Unterstützung beim Verfassen von wichtigen Schreiben oder Bewerbungsunterlagen. In größeren Abständen soll auch eine Beratung der Schuldnerberatungsstelle des Diakonischen Werkes Rhein-Lahn angeboten werden. In der Woche vom 23.4.-27.4. ist der Treffpunkt jeden Nachmittag von 15-18 Uhr geöffnet. Bei der Besichtigung der Ausstellung und einer Tasse Kaffee oder Tee kann sich über das Projekt "Lerncafé", die bereits bestehenden und geplanten Angebote sowie die Aktivitäten der Flüchtlingshilfe "Untere Aar" informiert werden.
> Ausstellungseröffnung mit thematischer Einführung:
MONTAG 23.4, 15.30 Uhr, Treffpunkt im Aarcenter Hahnstätten
Hinweis: Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten

	unter Fon 06430-929724, Kreml besichtigt werden          

Termine

Für dieses Angebot ist momentan eine Zeit bzw. Ort bekannt:

ZeitenDauerArtPreisOrtBemerkungen
23.04.18 15:30 Uhr
Mo.
kostenlos