Lesen und Schreiben kann man lernen - es ist nie zu spät.

Betroffene glauben häufig, mit ihrem Problem allein zu sein. Aber das stimmt nicht: Es gibt viele Menschen, die Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben haben.

Fragen & Antworten
  • Christian Dezelski berichtet von seinen Lernerfolgen beim Kurs "Digitale Grundbildung"
  • Karl Lehrer, 49 Jahre, konnte viele Jahre nicht richtig lesen und schreiben.
  • Alan, 21 Jahre, will unbedingt besser Lesen und Schreiben lernen.
  • Peter, 49 Jahre, besucht seit 3 Jahren einen Alphakurs.

Veranstaltungen

12.05.2022:

Workshop: Kosten sparen mit e-Tarif App, Grünstadt

17.05.2022:

Fit für den Beruf-Digitale Grundkompetenz, Online

25.05.2022:

Lerncafé Spezial "Ernährung in der Familie", Neustadt

Mehr Infos: Alle Veranstaltungen

Leicht lesbare Lektüre

Cover Buch

Mein Onkel Franz

Niveau A1, Ernst Klett Verlag

Inhalt: Ein Fleischermeister, der als Pferdehändler nicht nur zu Geld kommt, sondern dadurch sogar zum Millionär wird und trotzdem im Grunde seines Herzens Fleischermeister bleibt - das ist Onkel Franz. Sein Neffe Erich (Kästner) schildert seine Erinnerungen an eine Zeit, in der es so viele arme und so wenig reiche Leute gab.

» weitere Lesetipps

« Zurück

Über den Anbieter

Die AG Frieden ist ein parteipolitisch unabhängiger, überkonfessioneller und gemeinnütziger Verein, der sich für die Verwirklichung von Frieden, Gerechtigkeit und die Wahrung der Menschenrechte einsetzt. Die AG Frieden hat zurzeit 260 Mitglieder. Arbeitskreise befassen sich zudem mit den Themen Eine Welt (mit Weltladen), Asyl, Weltliteratur und Trier im Nationalsozialismus.
Angebote der AG Frieden sind: antifaschistische Rundgänge, Weltladenführungen zum Thema Fairer Handel, Eine Welt- und Friedenspädagogik sowie Gewaltprävention, „Mobil gegen Rechts“ (Bildungsangebot gegen Rechtsextremismus und für Demokratie), Zivilcouragetrainings, Vorträge und Informationsveranstaltungen zu: Asylpolitik, Alternativen zur Bundeswehr, Friedensdienste und Entwicklungspolitik.

Die AG Frieden bietet kostenlos auf der Webseite Materialien zu diversen Themenschwerpunkten zur Erinnerungskultur für Trier während der NS-Zeit. Das Angebot soll die Inhalte der Rundgänge gegen das Vergessen ergänzen und das Bildungsangebot auch während der Corona-Pandemie aufrecht erhalten. Die Mediathek ist unter www.agf-trier.de/mediathek erreichbar.

Anbieterinformation: erstellt am 10.02.11, zuletzt geändert am 20.05.20, 25% Vollständigkeit
Hinweise zur förmlichen Vollständigkeit der Informationen sagen nichts aus über die Qualität der Angebote selbst. Mehr erfahren