Lesen und Schreiben kann man lernen - es ist nie zu spät.

Betroffene glauben häufig, mit ihrem Problem allein zu sein. Aber das stimmt nicht: Es gibt viele Menschen, die Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben haben.

Fragen & Antworten
  • Karl Lehrer, 49 Jahre, konnte viele Jahre nicht richtig lesen und schreiben.
  • Alan, 21 Jahre, will unbedingt besser Lesen und Schreiben lernen.
  • Peter, 49 Jahre, besucht seit 3 Jahren einen Alphakurs.

Veranstaltungen

18.01.2020 in Idar-Oberstein:

Theateraufführung "Der erste Mensch", 18.01.2020, Stadttheater, Georg-Maus-Str. 2, 19:30 Uhr

01.02.-02.02.2020 in Trier:

Lernendentreffen Rheinland-Pfalz in Zusammenarbeit mit der Selbsthilfegruppe Wortsalat (Trier) und SALuMa (Ludwigshafen), VHS Trier, Domfreihof 1A

06.02.2020 in Gensingen:

Grundbildungsbedarf erkennen und ansprechen, Sensibilisierung für Fachkräfte aus Krippen, Kitas und Horten in Kooperation mit GrubiNetz

» alle Termine anzeigen

Leicht lesbare Lektüre

Cover Buch

Soziale Demokratie - Zuwanderung und Integration

Niveau A2/B1, Friedrich-Ebert-Stiftung

Inhalt: Wie funktioniert Integration? Wie garantieren wir Anerkennung und Teilhabe für alle? Diese und andere Fragen beantwortet das Lesebuch in einfacher Sprache.

» weitere Lesetipps

« Zurück

Alphabetisierungskurs 60 - A2-Prüfung

KVHS Bad Dürkheim, Philipp-Fauth-Str. 11, 67098 Bad Dürkheim

Inhalt

Alphabetisierungskurs 60 - A2-Prüfung
Vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) anerkannter Integrationskurs. Nach bundesweit einheitlichen Qualitätsstandards werden Sprachkenntnisse und Orientierungswissen für alle Zuwanderergruppen von anerkannten BAMF-Kursleiter/innen vermittelt. Durch das Erlernen ausreichender Deutschsprachkenntnisse und durch die Auseinandersetzung mit der Kultur, Geschichte und Politik sowie den gesellschaftlichen Werten und der Rechtsordnung erhalten in Deutschland lebende Migrantinnen und Migranten eine Chance zur gesellschaftlichen Teilhabe und zur dauerhaft angelegten Integration. Um die Integration in den deutschen Alltag zur erleichtern, werden Situationen gewählt, die auf die Bedürfnisse der Lernenden ausgerichtet sind. Die Bereiche des Familienlebens und der Arbeitswelt nehmen breiten Raum ein, dabei wird auch landeskundliches Grundwissen (z.B. Feste und Feiertage, Wohnungs- und Stellensuche, Schul- und Gesundheitssystem) behandelt.
Auf Grundlage einer obligatorischen schriftlichen und mündlichen Einstufungsberatung erfolgt die Einteilung in das passende Modul, mit dem der Sprachkurs begonnen wird. Der Basissprachkurs besteht aus drei Modulen mit jeweils 100 Unterrichtsstunden (UStd.), ebenso der anschließende Aufbausprachkurs. Nach Modul 2 erfolgt eine interne Leistungsstandkontrolle auf dem Niveau A1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER) und nach Modul 4 auf dem Niveau A2. Nach Beendigung von Modul 6 ist die abschließende Zertifikatsprüfung "Deutschtest für Zuwanderer" (DTZ) auf dem Niveau A2-B1 zu absolvieren. Danach findet mit 100 UStd. der obligatorische Orientierungskurs statt, der ebenfalls mit einer Prüfung abgeschlossen wird. Beide Prüfungen können bei Nichtbestehen einmal kostenlos wiederholt werden.

Zielgruppe:
Ausländer

Sonstiges Merkmal
Einstieg bis Kursende möglich (Terminoption)